Strasbourg

Erster internationaler Einsatz der SKG-Kegler!

Um den Namen SKG Gräfenhausen international bekannt zu machen, meldete man sich am Fastnachtssamstag zum internationalen Kegelturnier in Straßburg an. Es wurde 15x in die Vollen und 15x ins Abräumen über 4 Bahnen gespielt, insgesamt also 120 Wurf. Gespielt wurde in 3er-Taems, welche sich allerdings erst nach dem Werfen zusammensetzten (die besten 3 Spieler ein Team und die nächsten 3 ein Team). Zu sechst machte man sich um 7 Uhr morgens auf nach Straßburg, zum ersten internationalen Einsatz eines Gräfenhäuser Teams. Auf den französischen Bundesliga-Bahnen in Straßburg gingen zuerst Martin Krämer und Ralf Paland an den Start. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf der ersten Bahn (114) konnte sich Krämer steigern und schraubte sein Ergebnis mit einer furiosen Schlussbahn (151) noch auf solide 532 Holz. Sein Partner Ralf Paland legte gleich zu Beginn einen guten Start an den Tag und begann mit 141 Holz. Nach einer schwachen 2. Bahn und einer sehr starken 3. Bahn (117+146), legte er auf der letzten Bahn noch mal eine Schippe drauf und erspielte sehr gute 152 Holz (gesamt 556). Danach gingen gleich 4 Gräfenhäuser an den Start: Konstantin Kaiser, Robin, Gerald und Christoph Lang. Alle 4 Starter spielten anfänglich gut in die Vollen, doch taten sich allesamt im Abräumen schwer. Auf Bahn 2 zeichnete sich dasselbe Bild ab: alle gut in die Vollen, schwach im Räumen. Stand zur Halbzeit: Kaiser 252 Holz, R. Lang 227 Holz, G. Lang 232 Holz und C.Lang 236 Holz. Keine guten Ergebnisse für die gut fallenden, aber dennoch nicht einfach zu spielenden Bahnen in Straßburg. Dennoch kämpften alle 4 so gut sie konnten und Robin Lang und Konstantin Kaiser lieferten sich auf Bahn 3 und 4 einen heißen Fight um die "rote Laterne". Am Ende hatte Kaiser die Nase vorn mit 480 Holz gegenüber R. Lang mit 454 Holz. Die anderen beiden Langs konnten sich dagegen steigern. G. Lang schaffte es auf der letzten Bahn bockstarke 60 Holz abzuräumen und eine super Schlussbahn (150 Holz) zum Endergebnis von 499 hinzulegen. Christoph Lang kam immer besser ins Spiel und spielte zwei sehr gute Schlussbahnen (141 Holz + 142 Holz). Am Ende kam er auf solide 519 Holz. Als Mannschaft konnten Paland, Krämer und C. Lang sehr gute 1607 Holz erspielen. Welchen Platz dieses Ergebnis am Ende des Turniers bedeutet ist noch nicht zu sagen, da das Turnier noch bis März läuft. Alles in allem kann man von einem gelungenen Ausflug in den Elsass sprechen, mit einem tollen Gastgeber und guten keglerischen Leistungen. Man hat sich bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr verständigt und hofft im kommenden September ein Vorbereitungsspiel für die nächste Saison auf der guten Kegelanlage in Straßburg austragen zu können.

Fotos

Nach oben