Pressebericht-Aktuell

Aktuell 15.11.2017

Wichtige Heimsiege für erste Damen- und Herrenmannschaft

Die beiden Aushängeschilder der SKG, die ersten Mannschaften der Damen und Herren, konnten am siebten Spieltag ihre wichtigen Heimspiele gewinnen und fuhren damit auch die einzigen beiden Siege des Wochenendes ein. Die Reserveteams hatte alle das Nachsehen. Die ersten Damen konnten sich nach einem guten Heimspiel gegen Bensheim ans gesicherte Mittelfeld annähern. Die erste Herrenmannschaft spielte zwar das schlechteste Heimergebnis der letzten Jahre, konnte allerdings das wichtige Kellerduell gegen den KV Darmstadt für sich entscheiden und muss in einem weiteren Heimspiel kommende Woche nachlegen. Die zweiten Herren strauchelten auswärts in Lorsch und mussten die Tabellenspitze der Gruppenliga räumen. Die Dritte verlor auswärts ebenso deutlich wie die SoMa ihr Heimspiel. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Rosi Müller mit 460 Kegeln, beste Herren wurden Mirko Heger mit 927 Kegeln und Gerald Nothnagel mit 421 Kegeln.

1. Mannschaft - Herren

Für die ersten Herren stand am siebten Spieltag das Kellerduell gegen den KV Darmstadt auf dem Programm. Für beide Mannschaften ging es hier bereits um sehr viel. Darmstadt hat in dieser Saison noch keine Punkte holen können, die SKG derer nur zwei. Beide Teams waren also zum Siegen verdammt, allerdings kam kaum ein Spieler an seine Normalform heran. Es ergab sich ein Spiel auf bescheidenem Hessenliganiveau, welches aber zum Großteil vom Gastgeber dominiert wurde. Nur zu Beginn im Startpaar konnte Darmstadt mithalten. Für die SKG konnten Andy Göbel 849 Kegel und Mirko Heger 927 Kegel erspielen und gingen mit minus 15 Kegeln von den Bahnen. Im Mittelpaar drehte sich das Spiel, Uwe Seibert (905) und Jan-Philipp Nothnagel (903) spielten einen Vorsprung von 38 Kegeln heraus. Die endgültige Entscheidung erzwangen schließlich die Schlussspieler Kai Köhler (903) und Jörg Knell (898), die sich klar gegen ihre jeweiligen Kontrahenten durchsetzen konnten, was auch an der Verletzung eines Gastspielers lag. Das Spiel wäre jedoch so oder so gewonnen worden. Die wichtigen Punkte für Gräfenhausen sind eingefahren, ausruhen auf dem Sieg darf man sich allerdings nicht. Nächsten Samstag muss man, wieder zu Hause, gegen Aschaffenburg nachlegen, möglichst mit einer Leistungssteigerung. Endstand: 5385 zu 5219.

2. Mannschaft - Herren

Herrenteam Nummer zwei trat bei der starken dritten Mannschaft des Bundesligisten SKC Lorsch an. Nach anfänglicher Führung des Starttrios, sah es zunächst nach einem weiteren Auswärtssieg aus. Jedoch hatten alle drei SKGler eine schlechte letzte Bahn, sodass man unerklärlicherweise plötzlich mit 76 Kegeln hinten lag. Das Schlusstrio konnte lange nicht an die souverän auftretenden Gastgeber herankommen. Auf der letzten Bahn konnte man allerdings kurzzeitig bis auf wenige Kegel herankommen und ein Funke Hoffnung auf den Sieg keimte auf. Jedoch wurde diese Hoffnung durch entscheidende Neuner der Lorscher kurz vor Schluss zunichte gemacht. Michael Bach (892), Bernd Müller (855) und Robin Lang (905) konnten trotz des guten Endspurts eine knappe Niederlage nicht verhindern. Zu viele schlechte Einzelbahnen kosteten heute den Sieg. In der nächsten Woche tritt man an gleicher Stelle in Lorsch gegen die SC/KC Bensheim an und versucht es diesmal besser zu machen. Endstand: 5228 zu 5200.

3. Mannschaft - Herren

Die dritten Herren traten beim Ersten der A-Liga, GH Nauheim, an. In den letzten Jahren sah man auf den Nauheimer Bahnen nie wirklich gut aus und dieser Trend sollte sich bestätigen. Bereits zu Beginn des Spiels mussten Ralf Paland (414) und Norbert Schmidt (339) einen Rückstand von 62 Kegeln hinnehmen. Das Schlusspaar hielt zwar anfangs mit die Hausherren gut mit, musste auf der letzten Bahn allerdings abreißen lassen. Gerald Nothnagel erzielte 421 Kegel, Christoph Lang 408. In der kommenden Woche will man auswärts gegen Bensheim wieder besser aussehen. Endstand: 1709 zu 1582.

1. Damenmannschaft

In der Regionalliga hatte die erste Damenmannschaft den SC/KC Bensheim zu Gast. Ein wichtiges Spiel, denn mit einem Sieg würde man wieder Anschluss ans gesicherte Mittelfeld halten können. Bereits im Anfangspaar konnte ein erster Grundstein für einen Sieg gelegt werden. Rosel Wirges (427) und Gerdi Neumann (428) konnten den Gegnerinnen 31 Kegel abnehmen. Dieser konnte im Mittelpaar von Rosel Ambrosch (420) und Jutta Gültling (412) sogar noch auf 90 Kegel vergrößert werden. Nun sollte nichts mehr anbrennen. Tanja Stork (397) und die sehr stark aufgelegte Rosi Müller (460) konnten das Spiel sicher nach Hause fahren und die zwei wichtigen Punkte auf der Habenseite verbuchen. Endstand: 2544 zu 2440.

4. Mannschaft - Herren/Damen Mix (SoMa)

Für die Mix-Mannschaft der SKG war dieser Spieltag nicht von Erfolg gekrönt. Gegen den Tabellenführer Phönix Mörfelden hatte man im Heimspiel mit 190 Kegeln Rückstand klar das Nachsehen. Gegen die bärenstarke Leistung der Mörfelder hätte man selbst mit der eigenen Bestleistung nichts ausrichten können. Gleich im Startpaar geriet man mit 62 Kegeln ins Hintertreffen. Es spielten Petra Steiger (426) und Karin Knell (382). In der Schlusspaarung konnten Elvira Ludwig (361) und Piere Kümmel (387) nicht ihre gewohnten Leistungen abrufen. Allerdings ist es alles andere als eine Schande gegen den Tabellenersten zu verlieren. In der kommenden Woche will man daheim gegen Groß-Zimmern wieder angreifen. Endstand: 1556 zu 1746.

Nach oben