13. Spieltag 19/20

Ein Wochenende der Rekorde

- Bestleistungen und Rekorde in allen Partien

 

Der 13. Spieltag der Keglerinnen und Kegler der SKG Gräfenhausen brachte endlich wieder eine positive Bilanz mit sich, drei Siege standen nur einer Niederlage gegenüber. Geschlagen geben musste sich einzig die erste Herrenmannschaft, die trotz neuen Mannschaftsrekordes keine Chance gegen den ehemaligen Zweitligisten KSC Hainstadt hatte. Hierbei erzielte Roland Weisener einen neuen Einzel-Vereinsrekord über 120 Wurf. Er schlug die vier Jahre alte Bestmarke seines Mannschaftskameraden Robin Lang um neun Kegel. Auch die ersten Damen stellten eine neue Bestmarke auf. Im Vereinsheim wurde ein neuer Heimrekord erkegelt, der zu einem wichtigen Heimsieg führte. In der Fremde erfolgreich war die zweite Herrenmannschaft. Auch dank eines Debütanten wurde ein ungefährdeter Sieg in der Gruppenliga eingefahren. Die SoMa lieferte sich in ihrem Heimspiel einen wahren Krimi, der erst mit dem allerletzten Wurf entschieden werden konnte. Beste Spielerinnen des Wochenendes wurden Karin Knell mit 453 Kegeln (PB) über 100 Wurf und Gerdi Neumann mit 538 Kegeln über 120 Wurf. Beste Herren wurden Ralf Paland mit 435 Kegeln über 100 Wurf und Roland Weisener mit dem neuen Vereinsrekord von 623 Kegeln (PB) über 120 Wurf.

Die erste Herrenmannschaft trat auswärts beim heimstarken KSC Hainstadt an. Bereits im Startpaar gaben die Hausherren von Anfang an den Ton an. Jörg Knell (558) und Jan-Philipp Nothnagel (517) hatten in ihren Duellen kaum eine Chance und verloren beide MP, zudem lag man hier bereits mit über 100 Kegeln in Rückstand. Im Mittelpaar zeigten Mirko Heger und Roland Weisener sehr gute Form. Heger (584) lieferte sich mit seinem Gegner ein Duell auf Augenhöhe, welches er allerdings knapp verlor. Besser lief es bei Weisener, der seinen Gegner im Griff hatte und den ersten MP einfahren konnte. Mit einem traumhaften Ergebnis von 623 Kegeln erzielte er bereits seinen zweiten 600er in dieser Saison und konnte außerdem einen neuen SKG-Vereinsrekord aufstellen. Vor dem Schlusspaar keimte kurzzeitig ein wenig Hoffnung auf Zählbares bei den SKG-Keglern auf, die jedoch schnell zunichte gemacht wurde. Trotz sehr guter Leistungen von Robin Lang (578) und Kai Köhler (582), war gegen die Hausherren nichts auszurichten. Vor allem gegen den neuen Hessenliga-Einzelrekord vom Hainstädter Thomas Sinnß (663) war kein Kraut gewachsen. Mit einem neuen Mannschaftsrekord von 3442 lieferte man trotz allem eine ordentliche Vorstellung ab, die gegen den neuen Hessenliga-Mannschaftsrekord der Gastgeber (3608) allerdings nicht annähernd ausreichte. Endstand: 7 zu 1 MP.

Die zweiten Herren traten auswärts beim Tabellenletzten SC Neun Holz Offenbach an. Man hatte hier das klare Ziel vor Augen, die schmerzliche Heimniederlage im Hinspiel wieder wettzumachen. Hierzu ging man mit dem bei den Stadtmeisterschaften der Hobbykegler rekrutierten Benjamin Steiger an den Start, der sein Debut im SKG-Dress gab. Ihm gelang ein Einstand nach Maß. Mit sehr guten 530 Kegeln (PB) überzeugte der Neuzugang und fuhr zudem einen MP ein. An dieser Stelle sei besonders erwähnt, dass Steiger, um am Spielbetrieb der Sportkegler teilzunehmen, von Lochkugeln auf Vollkugeln umstellen musste. Nach gerade einmal zwei kurzen Trainingseinheiten mit den ungewohnten Vollkugeln, ist die gezeigte Leistung umso bemerkenswerter. Sein Mitspieler im Starttrio Gerald Lang (499) gewann sein Duell ebenfalls, Jörg Maurer (502) hatte das Nachsehen und musste ein paar Kegel abgeben. Insgesamt führte man nach gewonnenen Duellen mit zwei zu eins und lag mit 33 Kegeln vorne. Das Schlusstrio ließ hinten kaum noch etwas anbrennen. Trotz einiger kleiner Startschwierigkeiten, konnten Benno Poth (sehr gute 546), Stefan Maurer (525) und Konstantin Kaiser (506) ihre Duelle gewinnen und einige Kegel gutmachen. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg zu Buche, der wichtig war, um in der Tabelle den Abstand nach unten zu wahren. Endstand: 1 zu 7 (2935 zu 3108 Kegel).

Die SKG-Damen empfingen an ihrem 13. Spieltag der Hessenliga den KC Gemütlichkeit Schaafheim. Die Startpaarung mit Petra Steiger (493, kein MP) und Gerdi Neumann (538, MP gewonnen) konnte das Team mit 68 Kegeln in Führung bringen. In der Mitte erkegelte sich Rosel Ambrosch eine neue persönliche Bestleistung (531), hatte allerdings im direkten Duell das Nachsehen und verlor den MP. Jutta Gültling erzielte die gleiche Kegelzahl (531), die ihr in ihrem Duell zum Gewinn des Mannschaftspunkts ausreichte. Nach Kegeln lag man weiterhin mit 67 plus vorne. Die Schlusspaarungen gestalteten das Spiel noch einmal spannend. Rosel Wirges (529) rang ihre Gegenspielerin nieder und fuhr einen MP ein, Tanja Stork erspielte 512 Kegel, verlor ihr Duell, sodass es nach direkten Duellen nun 3:3 stand. Die höhere Gesamtkegelzahl war ausschlaggebend für den Heimsieg der SKG (3134 zu 3065). Die 3134 Kegel stellen einen neuen Heimrekord dar, der dafür sorgt, dass die ersten Damen weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Tabelle verweilen. Endstand: 5 zu 3 MP.

Die SoMa hatte die Mix-Mannschaft der TG Hochheim zu Gast. In der glänzend aufgelegten Startpaarung überzeugten sowohl Sieglinde Maurer (415 Kegel) als auch Karin Knell (453), die einen überragenden Tag erwischte und sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung belohnen konnte. Die beiden Damen brachten die SoMa mit 61 Kegeln in Front. Im Schlusspaar schmolz die Führung immer weiter zusammen, bis man schließlich vor dem allerletzten Wurf der Partie mit drei Kegeln hinten lag. Ralf Paland hatte noch einen Wurf, vier Kegel standen auf der Bahn. Zum Sieg musste er alle vier abräumen. Mit aller Routine und Nervenstärke, gelang ihm dies tatsächlich und der Sieg mit nur einem einzigen Kegel Vorsprung konnte eingefahren werden! Paland erzielte insgesamt 435 Kegel, das Duo Nicole Kasper (180) und Norbert Schmidt (180) kam auf 360 Kegel. Endstand: 1663 zu 1662.


 

Nach oben