5. Spieltag 19/20

Siege für erste Damen und Herren

- erster Heim-„600er“ durch Joachim Wagner

 

Die kleine Ergebniskrise der vergangenen Wochen scheint für die Keglerinnen und Kegler der SKG Gräfenhausen zumindest zum Teil überwunden zu sein. Am fünften Spieltag siegten sowohl die ersten Damen wie auch die ersten Herren in ihren Duellen mit Griesheimer Mannschaften und zeigten wieder überzeugende Leistungen. Beide schieben sich dadurch ins tabellarische Mittelfeld der Hessenliga. Weiterhin Sorgen bereitet sie Formkrise der zweiten Herren, die durch ihre Auswärtsniederlage beim Ligaprimus auf den letzten Platz der Gruppenliga abrutschen. Die SoMa kegelte auswärts in Griesheim und verlor deutlich. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Gerdi Neumann mit 531 Kegeln. Bester Spieler wurde Joachim Wagner mit 606 Kegeln (PB).

1. Herrenmannschaft

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Aufstiegsfavoriten, empfing die erste Herrenmannschaft die noch punktlose Mannschaft TuS/SKC Griesheim. In einem Spiel, welches man unbedingt gewinnen musste, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen, begannen die Hausherren souverän. Kai Köhler (541) gewann in seinem Duell drei Bahnen und erzielte sicher den ersten Mannschaftspunkt. Jörg Knell (sehr gute 587) lieferte sich ein hochklassiges Match mit seinem Kontrahenten und behielt letztlich knapp die Oberhand, er erzielte den MP denkbar knapp über die Kegelzahl (587 zu 581). Insgesamt lag man mit 2:0 vorne und führte mit 30 Kegeln. In der Mittelpaarung hatte Mirko Heger (558) kaum Probleme mit seinem Gegenspieler und gewann sein Duell deutlich. Partner Jörg Maurer (537) kam hingegen weniger zurecht und musste den MP den Gästen überlassen. Vor dem Schlusspaar lag man nun mit 51 Kegeln vorne und hatte drei Duelle gewonnen, der Gast aus Griesheim nur eines. In der Schlusspaarung hatte Robin Lang (538) zwar keine Chance auf den MP, dafür machte es Mitspieler Joachim Wagner umso besser. Er dominierte seinen Gegenspieler und gewann alle vier Bahnen. Auf der Anzeige leuchtete letztlich sogar ein Ergebnis jenseits der 600er-Marke auf (sehr gute 606 Kegel, persönliche Bestleistung). Damit erzielte Wagner als erster Gräfenhäuser in einem Ligaspiel einen „600er“ auf den heimischen Bahnen im SKG-Vereinsheim. Das Spiel endete mit einem souveränen Sieg der Gastgeber (6:2 nach MP, 3367 zu 3287 nach Kegeln). Der Sieg gibt Selbstvertrauen bevor es in der kommenden Woche wieder gegen einen punktlosen Gegner geht. Man tritt beim FTV Frankfurt an.

2. Herrenmannschaft

Nach zuletzt eher weniger erfreulichen Ergebnissen muss sich die zweite Herrenmannschaft in der Gruppenligatabelle aus dem Tabellenkeller herauskämpfen. Allerdings wartete am fünften Spieltag eine alles andere als leichte Aufgabe auf das Team. Man trat beim noch ungeschlagenen Tabellenführer SKG Hanau 78 an. Das Spiel begann zunächst recht positiv. Sowohl Gerald Lang als auch Jan-Philipp Nothnagel schienen mit den Bahnen zurechtzukommen und gewannen jeweils ihre ersten beiden Bahnen. Während Lang (511) auch die letzten beiden Bahnen für sich entschied, den MP holte und einige Kegel gutmachen konnte, brach Nothnagel auf den letzten beiden Bahnen ein und gab den MP noch ab. In der Mitte gab auch Harald Zimmermann (491) nach Führung noch den MP ab, während Reiner Bauer (483) keine Chance hatte und ebenfalls ohne MP dastand. Im Schlusspaar überzeugte Roland Weisener (544) und konnte neben dem gewonnenen MP noch einige Kegel gutmachen. Leider hatte sein Partner Christoph Lang (469) gegen den Tagesbesten Tibor Kürti (558) keine Chance und das Spiel ging an die Gastgeber (2:6 MP, 2997 zu 3059 Kegel). Trotz der Niederlage muss man nicht allzu niedergeschlagen sein, da man mit dem Tabellenführer phasenweisen immerhin gut mithalten konnte. Als neuer Tabellenletzter reist die zweite Mannschaft am kommenden Wochenende zu einem weiteren Auswärtsspiel nach Walldorf.

1. Damenmannschaft

Die Damen der SKG absolvierten am fünften Spieltag der Hessenliga erst ihr zweites Saisonspiel. Es ging auswärts zur SG Griesheim/Heppenheim. In der ersten Paarung konnten Rosel Wirges (481) und Gerdi Neumann (531) je einen Mannschaftspunkt gewinnen. Auch die zweite Paarung mit Rosel Ambrosch (480) und Jutta Gültling (474) konnte weitere zwei Mannschaftspunkte für die SKG erreichen. In einem auch im Schlusspaar vollkommen einseitigen Spiel, konnten schließlich auch das Schlussduo mit Rosi Müller (509) und Tanja Stork (503) beide MP gegen die Gastgeberinnen erzielen. Mit einem deutlichen 6:0 in den direkten Duellen und einem Gesamtergebnis von 2978 zu 2838 wurden die beiden Punkte sicher nach Gräfenhausen entführt. Nach dem ersten Sieg im zweiten Spiel stehen die ersten Damen nun vorerst im Mittelfeld der Tabelle. In der kommenden Woche empfängt man auf heimischen Bahnen Falkeneck Riederwald. Endstand: 0 zu 8.

Mixmannschaft

Die SoMa bestritt ihren fünften Spieltag in Griesheim bei TuS Jadran Griesheim. Die erste Paarung mit Karin Knell (342) und Nicole Kasper (329), die beide nicht richtig ins Spiel fanden, gab leider schon 122 Kegel an die stark aufspielenden Gastgeber ab. Das Spiel war hier schon so gut wie entschieden. Die zweite Paarung mit Ralf Paland (392) und Piere Kümmel (392) erbrachte zwar recht ordentliche Leistungen, musste aber dennoch weitere Kegel an die Gastgeber abgeben. Das Spiel ging hoch verloren und die Punkte blieben verdientermaßen in Griesheim. Endstand: 1631 zu 1455.

 

Nach oben