7.Spieltag

Knappe Derbyniederlage nach hartem Kampf

- Herren I unterliegen Mörfelden; Einzelbahnrekord eingestellt

 

Auf die Nullrunde der vergangenen Woche folgt für die Keglerinnen und Kegler der SKG Gräfenhausen endlich wieder ein Wochenende mit überwiegend positiver Bilanz. Zwar mussten sich die ersten Herren im Derby gegen den Tabellenführer knapp geschlagen geben, doch kann man durchaus stolz auf die gezeigte Leistung sein. Die zweiten Herren entschieden ein wichtiges Heimspiel knapp für sich und fahren mit Rückenwind am kommenden Samstag nach Mörfelden. Die dritte Mannschaft erzielte den zweiten Heimsieg in Folge und zeigte eine insgesamt sehr gute Leistung. Die Damenmannschaft hatte spielfrei und tritt am Sonntag in Frammersbach an.


Bester Spieler über 120 Wurf wurde Harald Zimmermann mit starken 600 Kegeln. Beste Spielerin über 100 Wurf wurde Petra Steiger mit 445 Kegeln, bester Spieler wurde Stefan Maurer mit 455 Kegeln. 

Am sechsten Spieltag der Hessenliga kam es zum Duell der ersten Herrenmannschaft gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Olympia Mörfelden. Mit zahlreichen bundesligaerfahrenen Spielern angereist, lag die Favoritenrolle vor dem Spiel klar bei den Gästen. Gleich im Startpaar hatten Jörg Knell und Harald Zimmermann zwei Top-Spieler als Gegner: Sven Völkl und Robert Nägel. Es kam zu zwei Duellen auf sehr gutem Niveau, welche erst auf den letzten Kugeln entschieden wurden. Jörg Knell sicherte auch im dritten Heimspiel seinen Mannschaftspunkt, er gewann mit guten 588 Kegeln gegen Völkls 578 Kegel. Trotz persönlicher Heimbestleistung von überragenden 600 Kegeln musste
Harald Zimmermann im vorletzten Wurf den Mannschaftspunkt knapp gegen Nägel (610) abgeben. Mit 1188:1188 Kegeln und 1:1 MP nach dem Startpaar gestaltete sich die Partie noch vollkommen ausgeglichen. In der Mittelpaarung gingen Jan Philipp Nothnagel und Mirko Heger auf die Bahn.
Nothnagel sicherte mit seiner Saisonbestleistung von guten 574 Kegeln sicher seinen Mannschaftspunkt. Mirko Heger (522) erwischte einen für seine Verhältnisse schlechten Tag, konnte aber mit viel Kampfeswillen auf der letzten Bahn auch im dritten Heimspiel seinen Mannschaftspunkt holen. Mit 3:1 MP und nun 99 Kegeln Vorsprung für die SKG vor dem Schlusspaar deutete vieles dezent auf eine kleine Überraschung hin. Allerdings gingen im Schlusspaar für Mörfelden die beiden besten Kegler auf die Bahnen. Gegen Marlo Bühler (616) und Dieter Nielsen, der mit 642 Kegeln den bestehenden Bahnrekord im SKG-Vereinsheim egalisierte, war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Der Vorsprung hielt bis zur letzten Bahn, hier spielten die Topstars ihre ganze Routine aus. 73 Kegel nahm man den Gastgebern alleine im letzten Durchgang der Partie ab. Am Ende musste sich die SKG mit 3:5 MP (3353 : 3443) geschlagen geben. Kai Köhler erzielte zum Schluss 525 Kegel, Roland Weisener spielte 545. Insgesamt kann man aber feststellen, dass man sich trotz zweier Ausfälle mehr als ordentlich präsentieren konnte und den haushohen Favoriten lange ein Dorn im Auge war. Im nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen TuS Griesheim kann man auf dieser Leistung aufbauen. Kommende Woche ist die Mannschaft spielfrei. 


Die zweiten Herren empfingen im Anschluss an die Hessenligapartie die SG Bensheim/Heppenheim in der Gruppenliga. Im Startpaar wusste erneut Benno Poth zu überzeugen und lieferte mit 567 Kegeln gleich die Tagesbestleistung ab und fuhr souverän den ersten MP ein. Mitspieler Bilal Özel (506) verlor sein Duell, sodass es nach MP ausgeglichen stand und die SKG nach Kegeln mit 35 vorne lag. In der Mitte zeigten sich Konstantin Kaiser (527) und vor allem Christoph Lang (552) formverbessert im Vergleich zur Vorwoche. Kaiser konnte sein Duell gewinnen, Lang verlor das spannende Duell mit seinem Kontrahenten knapp mit zwei Kegeln. Der Kegelvorsprung verringerte sich leicht auf 29 Kegel. Auch im Schlusspaar entwickelten sich zwei hart umkämpfte Duelle auf Augenhöhe. Während Robin Lang (537) mit der vorletzten Kugel seinen MP erringen konnte, musste sich Jörg Maurer (545) am Ende knapp geschlagen geben. Sowohl die SKG als auch die Gäste aus Bensheim/Heppenheim hatten also drei Duelle für sich entscheiden können, den Ausschlag zu Sieg und Niederlage gab also die höhere Gesamtkegelzahl, für welche es weitere zwei MP gibt. Lang und Maurer retteten den zuvor erspielten Vorsprung von 31 Kegeln ins Ziel, sodass am Ende ein wichtiger 5:3-Heimsieg gefeiert werden konnte (3234 : 3203). Nächste Woche reist die zweite Mannschaft zum Derby nach Mörfelden, um die dritte Mannschaft von Olympia zu fordern. Keine leichte Aufgabe, auf welche man aber leicht optimistisch blicken kann, da sich die personelle Lage leicht zu entspannen scheint. 


Die dritte Mannschaft kam voller Selbstvertrauen aus der Pause in der vergangenen Woche, nachdem man im letzten Heimspiel den ersten Saisonsieg einfahren konnte. An diese Leistung wollte das Team anknüpfen und gleich im Startpaar mit Piere Kümmel (418) und Stefan Maurer (455) erzielte man eine Vorentscheidung, indem man mit 131 Kegeln in Führung ging. Das Schlussduo, bestehend aus Nicole Kasper (376) und Petra Steiger (445) machte weitere Kegel gut und fuhr den zweiten Heimerfolg in Serie locker nach Hause. Endstand: 1694 : 1542. 

Nach oben