CCP Pokal 2021

Herren in der 1. Runde des Classic-Club-Pokals
ausgeschieden
 

In der ersten Runde des Classic-Club-Pokals in Offenbach mussten sich die SKG-Herren den favorisierten Teams von Olympia Mörfelden und der SKG Bad Soden-Salmünster geschlagen geben.


Im Modus über 120 Wurf mit je vier Startern von vier Mannschaften ging es in jedem Durchgang um die Platzierung. Der beste Spieler im Durchgang erhielt vier Punkte, der zweite drei, der dritte zwei und der vierte einen Mannschaftspunkt. Somit waren bei vier Spielern mit je vier Durchgängen max. 64 Mannschaftspunkte möglich. Die beiden besten Mannschaften erreichen die nächste Runde.


Den Anfang machte Jörg Knell, der mit 551 Kegeln 9,5 Mannschaftspunkte erspielte. Damit lag
man nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei. Neben Olympia Mörfelden (ehemals Bundesliga) spielte die SKG Bad Soden-Salmünster (1. Bundesliga DCU) und Grün Weiß Offenbach (Hessenliga 200 Wurf). 


An Position zwei ging Mirko Heger auf die Bahn. Er erspielte mit 558 Kegeln (Tagesbester SKGler) 11 Mannschaftspunkte und brachte die SKG mit nun 20,5 Mannschaftspunkten zwischenzeitlich an die Spitze des Vierer-Feldes. 


Doch ab Position 3 brachten die beiden favorisierten Mannschaften Olympia Mörfelden und die SKG Bad Soden-Salmünster ihre Topspieler auf die Bahn. Auf Seiten der SKG musste sich Robin Lang mit ihnen messen. Gegen die beiden bundesligaerprobten Sven Völkl (Mörfelden, 596) und Stefan Schwan (SKG Bad Soden-Salmünster, 560) war allerdings nicht viel zu holen an diesem Tag. Mit 523 Kegeln und 7 Mannschaftspunkten von Robin Lang lag man nun vor dem letzten Starter auf dem vierten Platz mit bereits vier Punkten Rückstand auf den begehrten zweiten Platz, der zum Weiterkommen reichte. 


Im letzten Durchgang spielten Dieter Nielsen (Mörfelden, 612, Tagesbestleistung) und Thomas Klüber (Bad Soden, 545) ihre ganze Routine aus und brachten ihre Mannschaften mit insgesamt 47 Punkten (Mörfelden) und 41,5 Punkten (Bad Soden) auf die Plätze eins und zwei. Für die SKG erspielte Kai Köhler mit guten 552 Kegeln 9 Mannschaftspunkte. Mit insgesamt 36,5 Mannschaftspunkten erreichte man den dritten Platz, der im durchaus sehr stark besetzten Feld nicht zum Weiterkommen reichte. 

Nach oben