Pressebericht 1. Sp.

Erster Spieltag, erste Tabellenführung

Am ersten Spieltag der neuen Saison lief es für die Keglerinnen und Kegler der SKG Gräfenhausen zwar insgesamt alles andere als rund, trotzdem konnte zumindest ein erfreuliches Ergebnis gefeiert werden. Die Damen mussten auswärts eine hohe Auftaktniederlage einstecken und sind noch nicht Form. Auch die SoMa konnte auswärts nicht punkten. Die Herrenmannschaften zwei und drei hatten ebenso das Nachsehen in der Fremde und müssen sich zu allem Überfluss mit weiteren Verletzungssorgen herumplagen. Alles in allem ein bescheidener Spieltag für die SKG. Größtenteils überzeugen konnte allein die erste Herrenmannschaft, die auf heimischen Bahnen einen haushohen Sieg erringen konnte und zudem die erste Tabellenführung der neuen Saison eroberte. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Tanja Stork mit 411 Kegeln, beste Spieler wurden Andy Göbel mit 405 Kegeln über 100 Wurf und Jörg Knell mit 966 Kegeln über 200 Wurf.

1. Herrenmannschaft

Am ersten Spieltag in der Regionalliga empfing die erste Herrenmannschaft als Hessenligaabsteiger den SKV Pfungstadt. In einem Spiel, in welchem von Anfang an die Spannung raus war, konnten Stefan Maurer (952) und Jörg Knell (966) mit einem sehr guten Start den Gästen bereits den Zahn ziehen. Das Mittelpaar konnte mit einem Plus von 182 Kegeln auf die Bahnen gehen. Jan-Philipp Nothnagel (867) und Mirko Heger (916) konnten trotz durchschnittlicher Leistungen sogar weitere Kegel gutmachen und man ging mit knapp 300 Kegeln in Front. Das Schlusspaar mit Robin Lang (911) und Joachim Wagner (946) konnte befreit aufspielen und die zwei wichtigen ersten Punkte nach Hause fahren. Mit dem besten Gesamtergebnis der Liga liegt man nun auf Platz eins der Tabelle. Zwar ist dies erst einmal nur eine erfreuliche Momentaufnahme, trotz allem unterstreicht es die Tatsache, dass man als einer der Favoriten in der Liga gilt und den sofortigen Wiederaufstieg anpeilen möchte. Am zweiten Spieltag steht bereits eine erste größere Hürde auf dem Programm: man muss zum Derby beim heimstarken KV Darmstadt antreten. Wohin der Weg der ersten Mannschaft in dieser Saison geht, lässt sich nach diesem Spiel besser beurteilen. Endstand: 5558 zu 5127.

2. Herrenmannschaft

Das zweite Herrenteam trat bei der zweiten Mannschaft der SG Kelsterbach an. Im Startpaar konnte Gerald Lang mit 890 Kegeln überzeugen. Sein Partner Ralf Paland verletzte sich leider nach 88 Wurf und wurde durch Benno Poth ersetzt, zusammen kamen beide auf 814 Kegel. Man lag knapp mit 27 Kegeln hinten. Im Mittelpaar konnte Gerald Nothnagel mit sehr guten 931 Kegeln auftrumpfen (neue persönliche Bestleistung). Leider kam Marius Bauer (792) nicht gut zurecht, sodass man weiterhin knapp zurücklag. Auch im Schlusspaar unterliefen den SKGlern zu viele Unsicherheiten und die Gastgeber konnten ihren Heimvorteil ausspielen. Reiner Bauer (868) und Michael Bach (815) mussten sich geschlagen geben, die Punkte blieben in Kelsterbach. Im kommenden Heimspiel gegen die SG Stockstadt/Biebesheim II kann man mit einem anderen Spiel rechnen. Auf den Heimbahnen ist man auf Punkte angewiesen. Endstand: 5194 zu 5110.

3. Herrenmannschaft

Zum Derby in Weiterstadt trat das dritte Herrenteam am frühen Sonntagmorgen an. Auf den in der Liga gefürchteten Bahnen am Aulenberg spielte man in den letzten Jahren mehr schlecht als recht. Dies sollte nicht nur zum wiederholten Male der Fall sein, hinzu kam auch noch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Christoph Lang auf der ersten Bahn. Da kein Ersatz zur Verfügung stand, war die Partie gelaufen. Auch ohne diese Tatsache wäre allerdings ein Sieg mehr als unwahrscheinlich gewesen, da weder Harald Zimmermann (391), noch Andy Göbel (405), noch Piere Kümmel (369) in der Lage waren, ihren direkten Gegenspielern Kegel abzunehmen. Für das kommende Heimspiel gegen Jadran Griesheim erhofft man sich wieder etwas mehr Fortune. Endstand: 1632 zu 1299.

1. Damenmannschaft

Ihr erstes Saisonspiel der Saison in der Regionalliga musste die erste Damenmannschaft in Kelsterbach absolvieren. In einem ungewohnten Spiel über sechs Bahnen, was sich in der Vergangenheit bereits öfters als problematisch für die SKG-Damen herausstellte, startete man schwach in die neue Runde. Schon nach dem ersten Durchgang lag man mit 123 Kegeln zurück. Die zweite Paarung konnte zu Beginn zwar einige Kegel gutmachen, am Ende konnte man den Spielerinnen von Fortuna Kelsterbach den Sieg allerdings nicht mehr abnehmen. Es spielten: Rosel Ambrosch (379), Tanja Stork (408), Gerdi Neumann (352), Elvira Ludwig (373), Jutta Gültling (408) und Rosi Müller (405). Am kommenden Sonntag will man daheim gegen die SG Griesheim/Heppenheim die eigene Heimstärke ausspielen. Endstand: 2488 zu 2328.

Mix-Mannschaft C-Liga

Auch die SoMa startet mit einer Auswärtsniederlage in die Saison. Nach dem Start lag man mit den Gastgebern aus Lorsch zwar noch auf Augenhöhe, musste diese aber im Schlusspaar trotz ansprechender Leistungen ziehen lassen. Es spielten Nicole Kasper (311), Norbert Schmidt (391), Sieglinde Maurer (370) und Karin Knell (382). Im kommenden Heimspiel erwartet man BW Mörfelden III. Endstand: 1496 zu 1454.

Nach oben