Pressebericht 1. Spieltag

Zwei Vereinsrekorde, keine Punkte

- erste Mannschaft mit Mannschaftsrekord, Maurer mit Einzelrekord

 

Grund zum Jubeln gab es am zweiten Spieltag des Hessenliga bei der ersten Mannschaft der SKG-Kegler trotz zweier neuer Rekorde kaum, in Anbetracht der zweiten unfassbar knappen Niederlage innerhalb einer Woche. Man musste sich wieder auf den letzten Metern geschlagen geben, obwohl man mit gleich zwei neuen Vereinsrekorden von der Bahn ging. Die ersten Damen erlebten ebenfalls keine schöne Auswärtsfahrt, man verlor deutlich beim Nachbarn aus Mörfelden. Besser machten es die zweiten Herren, die mit solider Leistung auswärts punkten konnten und sich vorerst an die Tabellenspitze der Gruppenliga setzen. Die dritte Mannschaft verlor ihr Derby in Weiterstadt. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Petra Steiger mit 519 Kegeln, bester Kegler wurde Stefan Maurer mit neuem Vereinsrekord von 624 Kegeln. 

 

Die erste Mannschaft wollte nach der knappen Heimniederlage mit acht Kegeln in der Vorwoche Wiedergutmachung betreiben. Im Spiel bei der Bundesligareserve des SKC Nibelungen Lorsch zeigte man sich deutlich formverbessert und von Beginn an auf Augenhöhe mit dem favorisierten Gastgeber. Gleich im Startpaar sorgte Stefan Maurer für das Highlight des Tages auf SKG-Seite: mit überragenden 624 Kegeln hatte er nicht nur keine Probleme mit seinem Gegenspieler, sondern erzielte eine neue persönliche Bestleistung und nebenbei einen neuen Vereinsrekord. Mitspieler Jörg Knell (581) spielte zwar stark, verlor allerdings sein Duell. Die SKG führte zu diesem Zeitpunkt mit 61 Kegeln. Im Mittelpaar nahm die Partie eine Wendung zugunsten des Gastgebers. Mirko Heger (gute 583) und Jan Philipp Nothnagel (536) verloren beide ihr Duell um die Mannschaftspunkte und gaben Kegel ab, sodass man knapp mit 7 Kegeln hinten lag. In der Schlusspaarung wiederholte sich das Finale der vergangenen Woche. Bis zur letzten gespielten Kugel bestand die Möglichkeit, einen verdienten Punkt aus Lorsch zu entführen. Kai Köhler (555) und Joachim Wagner (584) gaben alles, um die erneute Niederlage abzuwenden und wieder scheiterte man hauchdünn. Lediglich vier Kegel fehlten am Ende zu einem Unentschieden. Köhler verlor sein Duell, Wagner erzielte einen MP zum Endstand von 6:2 MP für Lorsch II. Mit insgesamt 3463 erzielte man zwar einen neuen Vereinsrekord, dies war allerdings nur ein schwacher Trost angesichts der zweiten knappen Niederlage innerhalb einer Woche. Nichtsdestotrotz kann diese Leistungssteigerung Hoffnung auf die kommende Partie zuhause gegen BG Wiesbaden machen. Endstand: 6:2 MP (3467 : 3463 Kegel).

 

Die zweite Herrenmannschaft trat zu ihrem ersten Saisonspiel beim SC Neun Holz Offenbach an. Bei ersatzgeschwächten Gastgebern war schnell klar, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln würde. Robin Lang (527) und Benno Poth (Tagesbester mit 559 Kegeln) gaben keine einzige Bahn ab, gewannen beide ihre MP und konnten über 150 Kegel gutmachen. Spätestens im Mittelpaar war das Spiel dann entschieden. Auch Harald Zimmermann (gute 552 Kegel) und Christoph Lang (500) gewannen jede einzelne Bahn gegen ihre Gegner und machten weitere Kegel gut. Jörg Maurer (540) und Reiner Bauer (461) brauchten hinten das Spiel nur noch zu verwalten und sicherten den ungefährdeten Erfolg ab. Endstand: 1:7 MP (2802 : 3139 Kegel). Diese sehr solide Auswärtsleistung und die damit einhergehende Tabellenführung in der Gruppenliga gibt Auftrieb für das anstehende Nachbarschaftsduell gegen RW Walldorf am kommenden Wochenende im SKG-Vereinsheim.

 

Die Damen der SKG traten in der Hessenliga auswärts zum Derby gegen die Damen des KSC Mörfelden an. Gegen die Aufstiegsfavoritinnen war man von Anfang an chancenlos, man konnte kaum eine Bahn zu Gunsten der SKG entscheiden. Einzig Rosel Wirges (508) war in der Lage ihre Gegnerin zu bezwingen und den Ehren-MP für die Gäste zu erzielen. Es spielten weiterhin: Tanja Stork (486), Jutta Gültling (500), Gerdi Neumann (491), Rosel Ambrosch (495) und Petra Steiger (519). Endstand: 7:1 MP (3346 : 2999 Kegel).

 

Die ehemalige Mix-Mannschaft der SKG tritt seit diesem Jahr als SKG III auf. Dies hat den Hintergrund, dass seit dieser Saison die Mannschaften der A-, B- und C-Ligen in frei wählbarer Geschlechterkombination antreten dürfen, was bisher nur in der C-Liga möglich war. Die dritte Mannschaft trat nun zu ihrem ersten Spiel in der B-Liga zum Derby gegen die zweite der SG Weiterstadt mit drei Herren und einer Dame an. Auf den nicht einfachen Bahnen im Aulenberg erspielten Piere Kümmel (380) und Konstantin Kaiser (366) einen knappen Vorsprung von 5 Kegeln. Im Schlusspaar gelang es den Gastgebern allerdings noch, das Spiel zu drehen. Bilal Özel (370) und die Kombination Karin Knell / Nicole Kasper (272) gaben jeweils Kegel ab, sodass die Punkte in Weiterstadt blieben. Endstand: 1444 : 1388. 

 

Nach oben