Pressebericht 11.Sp.

Erste Herren mit Derbysieg

- SKG-Herren überwintern auf Platz zwei

 

Der letzte Spieltag des Jahres 2018 verlief nur teilweise erfolgreich für die Keglerinnen und Kegler der SKG Gräfenhausen. Die erste Herrenmannschaft gewann daheim das Derby gegen Darmstadt souverän und kämpft sich auf Platz zwei in der Regionalliga nach vorne. Ebenfalls einen Schritt nach vorne konnte das zweite Herrenteam machen. Mit einem etwas glücklichen Sieg in der Ferne rückt man ins Mittelfeld der Gruppenliga. Auswärts weniger erfolgreich waren sowohl die ersten Damen als auch die dritten Herren. Beide verloren ihre Spiele auswärts unnötig und knapp und verlieren beide vorerst den Kontakt an die Tabellenspitzen ihrer Ligen. Eine hohe Auswärtsniederlage hatte die SoMa zu verkraften. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Gerdi Neumann mit 440 Kegeln, beste Spieler wurden Reiner Bauer mit 420 Kegeln und Mirko Heger mit 939 Kegeln.

1. Herrenmannschaft

Die erste Herrenmannschaft absolvierte ihr letztes Heimspiel des Jahres gegen den Mitabsteiger der vergangenen Saison, den KV Darmstadt. Gleich zu Beginn des Derbys konnten sich im Startpaar Stefan Maurer (926) und Joachim Wagner (930) mit soliden Leistungen von den Gästen absetzen. Man konnte mit 68 Kegeln in Führung gehen. Im Mittelpaar waren es Jan-Philipp Nothnagel (916) und Mirko Heger (939), die mit ebenfalls soliden Ergebnissen gegen schwach agierende Gäste eine Vorentscheidung herbeiführen konnten. Der fünfte Sieg in Folge war nur noch Formsache für das Schlusspaar, welches mit 178 Kegeln Vorsprung befreit aufspielen konnte. Robin Lang (916) und Kai Köhler (902) gaben zwar jeweils Kegel an ihre Gegenspieler ab, gerieten jedoch nie ernsthaft unter Druck, sodass das Nachbarschaftsduell mit einem deutlichen Sieg der Hausherren endete. Die ersten Herren überwintern in der Regionalliga nun mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer auf Rang zwei. Ein durchaus zufriedenstellender Zwischenstand, angesichts des schlechten Saisonstarts und der verletzungsbedingt dünnen Personaldecke. In den kommenden Spielen ab Mitte Januar erhofft man sich, die gute Form ins neue Jahr mitnehmen zu können und eventuell den einen oder anderen Rekonvaleszenten zurück auf der Bahn begrüßen zu dürfen. Endstand: 5529 zu 5411.

2. Herrenmannschaft

Die zweite Herrenmannschaft trat im zweiten Rückrundenspiel bei der heimstarken SG Stockstadt-Biebesheim II an, die im bisherigen Saisonverlauf noch kein Heimspiel verloren hatten. Zu Beginn der Partie konnten Ralf Paland (806) und Gerald Lang (850) mit den Gastgebern mithalten und mussten nur 18 Kegel Minus hinnehmen. Die Mittelpaarung mit Bilal Özel (847) und Michael Bach (766) spielte zwar unter ihren Möglichkeiten, das Spiel war aber entschieden, da ein Spieler der Gastgeber sich nach 61 gespielten Kugeln verletzte und aufgeben musste. Da kein Ersatz zur Verfügung stand, war das Spiel bereits zugunsten der SKG entschieden. Hinten konnten Roland Weisener (812) und das Duo Poth/Maurer (428 und 421) das Spiel ruhig ausklingen lassen. Der zweite Sieg in Folge lässt die zweiten Herren ins eng beieinander liegende Mittelfeld der Gruppenliga aufrücken. Endstand 4399 zu 4930.

3. Herrenmannschaft

Sonntags in der Frühe trat das dritte Herrenteam bei Jadran Griesheim an. Nach dem Derbysieg gegen den Tabellenprimus in der letzten Woche, wollte man in Griesheim nachlegen, um oben dran bleiben zu können. In der Startpaarung sah alles noch sehr gut aus. Piere Kümmel (414) und Christoph Lang (389) konnten ihren Gegnern trotz mäßiger Leistungen 52 Kegel abnehmen. In der Schlussachse war allerdings schnell klar, dass mehr als nur Verwaltungsarbeit auf dem Programm stand. Während Reiner Bauer und Konstantin Kaiser eher schlecht als recht in die Partie kamen, legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und konnten den Rückstand nach der ersten Bahn bereits egalisieren. Bauer (420) fand im Anschluss besser ins Spiel, Kaiser (384) leider nicht mehr und so musste man das Spiel noch knapp aus der Hand geben. Nach zwei unheimlich knappen Heimsiegen scheint das Glück der dritten Herren wohl für dieses Jahr aufgebraucht zu sein und man geht mit zwei Zählern Rückstand auf den ersten Platz ins nächste Jahr. Endstand: 1641 zu 1607.

Damenmannschaft

Im zweiten Rückrundenspiel starteten Gräfenhausens Damen bei der SG Griesheim/Heppenheim. Die Startpaarung mit Rosel Wirges (403) und Gerdi Neumann (mit einer guten Leistung von 440) ließ bei der SKG die Hoffnung auf ein erfolgreiches Auswärtsspiel aufkommen. Mit einem Vorsprung von 63 Kegeln konnte man die Mittelpaarung mit Rosemarie Ambrosch (426) und Jutta Gültling (390) auf die Bahnen schicken. Diese konnten den Vorsprung noch auf 73 Kegel ausbauen. Leider hatten im Schlusspaar Tanja Stork (386) und Rosemarie Müller (409) den sehr stark aufspielenden Gastgeberinnen nichts entgegenzusetzen. Man musste das Spiel am Ende mit 12 Kegeln verloren geben. Endstand: 2454 zu 2466.

Mixmannschaft

Die SoMa konnte am zweiten Adventswochenende leider ebenfalls in der Ferne keine Punkte entführen. Beim Spiel in Mörfelden belief sich der Rückstand nach dem Startpaar noch auf überschaubare 40 Kegel. Im Schlusspaar musste man allerdings Wurf für Wurf weitere Kegel an die gut spielenden Gastgeber abgeben, sodass man am Ende eine hohe Niederlage zu verkraften hatte. Es spielten: Sieglinde Maurer (364), Norbert Schmidt (358), Hanne Poth (324) und Nicole Kasper (332). Endstand: 1589 zu 1378.

Nach oben