Pressebericht 12.Sp.

Erste Damen und Herren

starten erfolgreich ins neue Jahr

 

Das neue Kegeljahr 2019 startete am vergangenen Wochenende mit dem 12. Spieltag der Saison. Die Keglerinnen und Kegler der SKG waren hierbei mit drei Mannschaften siegreich, zwei mussten Niederlagen einstecken. Die Gräfenhäuser Damen bauen ihre Heimserie weiter aus und zeigten erneut ein sehr gutes Heimspiel mit sehr gutem Mannschaftsergebnis. Ein ebenso gutes Spiel lieferten die ersten Herren auswärts ab und sicherten sich wichtige Punkte in der Regionalliga. Nach dem sechsten Sieg in Folge bleibt man weiterhin mit einem Punkt hinter der Tabellenspitze auf Rang zwei. Die zweiten Herren verpassten es in ihrem Heimspiel sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Die dritten Herren konnten dagegen ihr Heimduell für sich entscheiden und bleiben erster Verfolger des Nachbarn aus Weiterstadt in der A-Liga. Die SoMa spielte ebenfalls daheim, verpasste allerdings den Sieg am Ende deutlich. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Elvira Ludwig mit 472 Kegeln, beste Spieler wurden Piere Kümmel mit 448 Kegeln und Mirko Heger mit 927 Kegeln.

1. Herrenmannschaft

Die erste Herrenmannschaft reiste im ersten Spiel des neuen Jahres zum Tabellenletzten VKH-NWA Ginnheim. Dass es ein alles andere als leichtes Spiel werden würde, bewiesen die Gastgeber von Anfang an. Die Startpaarung der SKG kam nicht wirklich zurecht und so musste man erst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Joachim Wagner (888) und Stefan Maurer (855) gaben 47 Kegel ab. Im Mittelpaar zeigten die Ginnheimer allerdings teilweise Schwächen, die Mirko Heger (927) und Jan-Philipp Nothnagel (901) zu nutzen verstanden. Der Rückstand konnte gedreht und in eine Führung von knappen 32 Kegeln umgewandelt werden. In der Schlusspaarung fanden Kai Köhler und Robin Lang nur langsam zu ihrem Spiel, was dazu führte, dass die Gastgeber wieder herankommen konnten und das Spiel wieder ausgeglichen gestalteten. Auf der vorletzten Bahn des Spiels folgte dann die Entscheidung. Köhler (901) und Lang (860) konnten sich mit gutem Räumspiel von ihren Gegenspielern absetzen, diese konnten nicht viel dagegenhalten. Am Ende stand ein Arbeitssieg mit zufriedenstellender Mannschaftsleistung zu Buche. In der nächsten Woche empfängt man daheim die SG Sachsenhausen. Endstand: 5259 zu 5332.

2. Herrenmannschaft

Die zweite Herrenmannschaft hatte es auf heimischen Bahnen mit der SG Arheilgen zu tun. In der Startpaarung konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, man agierte auf Augenhöhe. Reiner Bauer (893) und Roland Weisener (863) konnten dem Mittelpaar sechs Kegel plus übergeben. Dort ergab sich fast das gleiche Bild. Beide Paarungen gaben sich nicht viel, das Spiel blieb spannend. Vor dem entscheidenden Schlusspaar führte der Gast aus Arheilgen mit neun Kegeln. Gerald Lang erzielte im Mittelpaar 878 Kegel, Ralf Paland kam auf 884 Kegel. Nun drehten die Gäste etwas auf. Beide Gastspieler agierten nun souveräner und konnten sich mit bis zu 50 Kegeln absetzen. Kurz vor Ende des Spiels war abzusehen, dass Bilal Özel und Jörg Maurer das Spiel nicht werden drehen können. Zu allem Überfluss musste Jörg Maurer, der auf dem Weg war, ein gutes Ergebnis zu spielen, sein Spiel auf der letzten Bahn verletzungsbedingt abbrechen. Somit fiel die Niederlage auf dem Papier deutlicher aus, als es der Spielverlauf hergab. Özel kam am Ende auf 859 Kegel, Maurer auf 805. Endstand: 5182 zu 5362.

3. Herrenmannschaft

Die dritten Herren setzten ihre Serie der spannenden Heimspiele auch im Jahre 2019 nahtlos fort. Um dem Tabellenführer in der A-Liga auf den Fersen zu bleiben, musste man zuhause den KSC Groß-Zimmern schlagen. Im Startpaar konnten Piere Kümmel (Tagesbester mit 448) und Christoph Lang (437) mit gutem Spiel im Abräumen den Grundstein für eine erfolgreiche Partie legen. Die Führung betrug 46 Kegel. Das Spiel im Schlusspaar verlief ohne große Höhepunkte, jedoch konnten die Gäste bis kurz vor Schluss immer näher herankommen. Trotz allem reichte der SKG am Ende ein knapper Vorsprung von 23 Kegeln zum Sieg. Benno Poth steuerte hierzu 414 Kegel bei, Konstantin Kaiser 403. Endstand: 1702 zu 1679.

1. Damenmannschaft

Die erste Damenmannschaft hatte in ihrem ersten Spiel des Jahres RW Nauheim zu Gast. Die Anfangspaarung mit Tanja Stork und (402) und Gerdi Neumann (424) konnte einen Vorsprung von 23 Kegeln herausholen. Im Mittelpaar konnte dieser noch ausgebaut werden. Die stärkste Paarung des Tages bildeten Rosel Ambrosch (sehr gute 470) und Jutta Gültling (436). Der neue Vorsprung lag bei 68 Kegeln. Anstatt diesen nur noch zu verteidigen, konnte die ebenfalls gut spielende Schlusspaarung, bestehend aus Elvira Ludwig (Tagesbeste mit sehr guten 472 Kegeln) und Rosel Wirges (425), weitere Kegel gutmachen und den hochverdienten Sieg heimfahren. Die zwei Punkte bleiben mit einer erneut starken Heimleistung in Gräfenhausen. Endergebnis: 2629 zu 2533.

Mixmannschaft

Die SoMa der SKG hatte es zuhause mit der zweiten Mannschaft des KSC Groß-Zimmern zu tun. Im Startpaar neutralisierten sich beide Mannschaften nahezu vollkommen, die Gastgeber konnten gerade einmal einen Kegel Vorsprung an die Schlussachse übergeben. Sieglinde Maurer erzielte gute 420 Kegel, Karin Knell kam auf 360 Kegel. Leider konnten gegen Ende des Spiels Nicole Kasper (379) und Norbert Schmidt (349) nicht mehr mit den nun besser agierenden Gästen mithalten. Das Spiel ging letztlich mit 53 Kegeln verloren. Endstand: 1508 zu 1561.

Nach oben