Pressebericht 13.Sp.

Siebter Sieg in Serie

Herren I gehen mit Siegesserie ins Spitzenduell

 

Der dreizehnte Spieltag brachte den Keglerinnen und Keglern der SKG mehr Pech als Glück. Für die ersten Damen und die zweiten Herren gab es auswärts absolut nichts zu holen, man musste hohe Niederlagen hinnehmen. Etwas besser konnte die dritte Herrenmannschaft in ihrem Auswärtsspiel mithalten, stand jedoch am Ende ebenfalls mit leeren Händen da. Durch die Niederlage büßt man zudem Platz zwei der A-Liga ein und hat nun eher geringe Erfolgsaussichten auf die Meisterschaft. Durchaus Hoffnungen auf eine solche kann sich weiterhin die erste Herrenmannschaft machen. Durch den siebten Erfolg hintereinander steht man weiterhin knapp hinter dem Tabellenersten der Regionalliga und könnte durch einen Sieg bei ebenjenem in der kommenden Woche die Tabellenführung übernehmen. Dies wird allerdings eine alles andere als leichte Aufgabe, da der Ligaprimus sich zuhause noch keine Blöße gegeben hat. Die SoMa hatte auswärts keine Mühe und fuhr die Punkte ein. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Jutta Gültling mit 408 Kegeln, beste Spieler wurden Benno Poth mit 426 Kegeln und Robin Lang mit 969 Kegeln.

1. Herrenmannschaft

Die erste Herrenmannschaft hatte in ihrem Spiel auf heimischem Geläuf lange Schwierigkeiten sich von gut auftretenden Gästen aus Sachsenhausen zu lösen. Erst durch die sehr gute Leistung vom Tagesbesten Robin Lang (969) gelang es sich abzusetzen und das Spiel gegen Ende deutlich zu gestalten. Im Start- und Mittelpaar konnten Jan-Philipp Nothnagel (892), Mirko Heger (930), Stefan Maurer (917) und Joachim Wagner (932) allesamt nur durchwachsene bis solide Leistungen erbringen, bevor Robin Lang und Kai Köhler (917) im Schlusspaar das Spiel doch noch mit über 100 Kegeln Vorsprung zu entscheiden verstanden. Der siebte Sieg in Serie lässt die ersten Herren weiterhin von der Meisterschaft träumen. Ein Punkt trennt die Mannschaft weiterhin vom Tabellenführer FTV Frankfurt, zu welchem man am kommenden Samstag reisen muss. Hier könnte bereits eine Vorentscheidung in Sachen Regionalligameisterschaft fallen. In jedem Fall dürfte im Spitzenspiel eine spannende Partie erwartet werden, in welcher letztlich auch das glücklichere Team als Sieger von den Bahnen gehen könnte. Endstand: 5557 zu 5434.

2. Herrenmannschaft

Die Geschichte des Spiels der zweiten Herrenmannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer SVS Griesheim ist schnell erzählt. Zu Spielbeginn, besser gesagt in den ersten 100 Wurf konnten die Kegler der SKG noch mithalten, bevor ihnen anschließend das Spiel vollends entglitt. Ralf Paland (842) und Gerald Lang (837) konnten gegen souverän auftretende Hausherren nichts ausrichten und man musste 140 Kegel abgeben. Auch im Mittelpaar lief es nicht anders. Auch Roland Weisener (819) und Christoph Lang (797) kamen nicht zurecht und gaben wieder über 100 Kegel ab. Das Spiel war hier bereits gelaufen. Michael Bach (809) und Bilal Özel (870) vollendeten ein schwaches Auswärtsspiel, welches verdient vom Ligaprimus gewonnen wurde. Im kommenden Heimspiel sollte endlich wieder zur gewohnten Heimstärke gefunden werden, um im Abstiegskampf nicht weitere Federn zu lassen. Endstand: 5323 zu 4974.

3. Herrenmannschaft

Als Tabellenzweiter reisten die dritten Herren zu ihrem Auswärtsspiel nach Roßdorf. Beim daheim noch ungeschlagenen Tabellendritten musste man einen Dämpfer hinnehmen. Zu Beginn der Partie hielten Benno Poth (426) und Piere Kümmel (396) gut mit den Hausherren mit und der Rückstand vor dem entscheidenden Schlusspaar belief sich auf nur vier Kegel. Dort hatten allerdings Konstantin Kaiser (407) und Reiner Bauer (413) große Schwierigkeiten, um mit der sehr guten Leistungen des Roßdörfers Georg Till mitzuhalten, der überragende 468 Kegel auf den nicht einfachen Bahnen erkegelte und das somit Spiel fast im Alleingang entschied. Man musste das Spiel letztlich mit 57 Kegeln verloren geben. Im nächsten Auswärtsspiel in Darmstadt ist die dritte Mannschaft gewillt, bessere Form an den Tag zu legen und wieder in die Gänge zu kommen. Endstand: 1699 zu 1642.

1. Damenmannschaft

Der 13. Spieltag hat den Damen der SKG beim Tabellenersten TuS Rüsselsheim kein Glück gebracht. Schon in der Startpaarung gingen Tanja Stork (391) und Gerdi Neumann (378), mit 40 Kegeln in Rückstand. Auch die Mittelpaarung mit Rosel Ambrosch (380) und Jutta Gültling mit (408), konnten den Spielerinnen von Rüsselsheim nichts entgegensetzen. Der Rückstand erhöhte sich auf 74 Kegel. Auch die Schusspaarung der Rüsselsheimerinnen spielte gewohnt stark und ließ Rosel Wirges (394) und Elvira Ludwig (380) nicht den Hauch einer Chance aufzuholen. Das Spiel ging hoch verloren. Endstand: 2506 zu 2331.

Mixmannschaft

Die SoMa trat auswärts bei BW Münster IV an. Gegen die Perspektivmannschaft der Münsteraner, die mit einer sehr jungen Mannschaft antraten, bestehend aus SpielerInnen, die ihre ersten Erfahrungen im Ligabetrieb sammeln sollten, konnte man einen hohen Sieg einfahren. Karin Knell (355) und Norbert Schmidt (336) konnten vorne bereits mit über 150 Kegeln in Führung gehen. Auch hinten konnten Petra Steiger (370) und Hanne Poth (352) weitere Kegel gut machen. Somit fuhr die SoMa zwei Punkte ein. Endstand: 1107 zu 1413.

Nach oben