Pressebericht 2.Sp.

Zuhause hui, auswärts pfui

Ein komplett umgekehrtes Bild lieferten die Keglerinnen und Kegler der SKG am zweiten Spieltag der Saison ab. Mussten am ersten Spieltag noch vier Niederlagen bei nur einem Sieg hingenommen werden, so konnte man an diesem Wochenende vier Mal jubeln und musste nur eine Niederlage betrauern. Kurios hierbei: bisher wurde jedes Auswärtsspiel verloren und jedes Heimspiel gewonnen. Alle fünf SKG-Teams stehen nun mit 2:2 Punkten im Mittelfeld ihrer Tabellen. Für die einzige Niederlage des Tages sorgte die erste Herrenmannschaft, die gegen den Mitabsteiger aus Darmstadt machtlos war. Die anderen Teams konnten auf heimischen Bahnen ausnahmslos überzeugen und erzielten größtenteils erfreulich gute Ergebnisse. Die ersten Damen konnten ein spannendes Spiel mit guter Mannschaftsleistung für sich entscheiden. Die zweiten und dritten Herren fuhren ihrerseits ungefährdete Siege ein. Im Spiel der SoMa konnte nicht nur ein Sieg eingefahren werden, man konnte sich auch über das sportliche Comeback von Jörg Maurer freuen, der zum ersten Mal seit zehn langen Monaten Kegelabstinenz wieder auf der Kegelbahn stehen konnte und eine gute Leistung ablieferte. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Elvira Ludwig mit 459 Kegeln, beste Herren wurden Jörg Knell mit 940 Kegeln und Andy Göbel mit 472 Kegeln.

1. Herrenmannschaft

Neue Saison, alte Probleme. Auch am zweiten Spieltag der neuen Saison treten bei der ersten Herrenmannschaft die altbekannten Auswärtsschwächen wieder zu Tage. Im Derby beim KV Darmstadt, dem Mitabsteiger aus der Hessenliga, lief man von Anfang an einem kleinen Rückstand hinterher, der aufgrund zu zahlreicher schwacher Ergebnisse nie egalisiert werden konnte. Bis auf Joachim Wagner (924) und Jörg Knell (940) konnte kein weiterer SKGler überzeugen. Die Gastgeber traten insgesamt zu souverän auf und zeigten weniger Schwächen, so dass der Sieg letztendlich verdient ausfiel. Insgesamt zeigt man also noch zu wenig, um in der Fremde mit Punkten liebäugeln zu können. Im nächsten Heimspiel gegen Ginnheim ist man zunächst wieder in der Pflicht, die wichtigen Punkte in Gräfenhausen zu behalten. Es spielten weiterhin: Stefan Maurer (864), Jan-Philipp Nothnagel (885), Robin Lang (847) und Mirko Heger (871). Endstand: 5417 zu 5331.

2. Herrenmannschaft

Die zweite Herrenmannschaft bestritt ihr erstes Heimspiel gegen die Reserve der SG Stockstadt-Biebesheim. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, da von der Startpaarung weg die Spannung aus dem Spiel komplett raus war. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten auf der ersten Bahn, fanden Ralf Paland (gute 897) und Gerald Lang (877) zu ihrem gewohnten Spiel und konnten 83 Kegel Vorsprung erzielen. Im Mittelpaar überzeugte Harald Zimmermann in seinem ersten Einsatz über 200 Wurf nach langer Verletzungspause mit sehr guten 931 Kegeln. Zusammen mit dem Duo Konstantin Kaiser / Christoph Lang (zusammen 851), konnte das Spiel vorentschieden werden. Man lag mit über 200 Kegeln vorne. Im Schlusspaar verwalteten Michael Bach (881) und Reiner Bauer (833) den Vorsprung nicht nur routiniert, sondern bauten ihn sogar weiter aus. Die ersten wichtigen Heimpunkte sind eingefahren bevor es nun zum schwierigen Auswärtsspiel nach Arheilgen geht. Endstand: 5270 zu 4902.

3. Herrenmannschaft

Das dritte Herrenteam konnte im Heimspiel gegen Jadran Griesheim Wiedergutmachung für die Derbyniederlage im ersten Spiel betreiben. Mit fast komplett veränderter Aufstellung konnte man von der ersten Sekunde an den Ton angeben. Marius Bauer (424) und Roland Weisener (421) hatten ihre direkten Gegenspieler im Griff und erspielten ein Plus von 43 Kegeln. Das Schlussduo zog noch einmal das Tempo an, statt nur zu verwalten und spielte sich in einen Rausch. Sowohl Bernd Müller (441) als auch der sehr gut aufgelegte Andy Göbel (Tagesbester mit 472) wussten zu überzeugen und am Ende des Tages stand neben einem haushohen Sieg und den gewonnenen zwei Punkten auch ein neuer Heimrekord für die dritte Herrenmannschaft fest. Endstand: 1758 zu 1613.

1. Damenmannschaft

In der Regionalliga hatten die Damen der SKG die SG Griesheim/Heppenheim zu Gast. Im Anfangspaar mit Tanja Stork (380) und Gerdi Neumann (446) war zum Teil der Wurm drin. Dennoch konnte man die zweite Paarung mit einem Unentschieden auf die Bahnen schicken. Hier konnten Rosel Ambrosch (448) und Jutta Gültling (439) überzeugen und die Mannschaft mit 22 Kegeln in Front bringen. Das Schlusspaar musste nun nur noch den Vorsprung halten. Elvira Ludwig konnte hier mit 459 Kegeln das Tagesbestergebnis erspielen und auch Rosi Müller (422) konnte ihre Gegenspielerin im Zaum halten, so dass man ein sehr gutes Ergebnis mit einem Sieg krönen konnte. Man behielt letztlich mit 2594 zu 2569 die Oberhand.

Mix-Mannschaft

Der zweite Spieltag verlief für die Mix-Mannschaft der SKG sehr positiv. Im ersten Heimspiel der Saison erwartete man BW Mörfelden III. Im Startpaar begannen Karin Knell (374) und Sieglinde Maurer (415), deren guter Leistung man es zu verdanken hatte, dass man nur mit 14 Kegeln in Rückstand geriet. In der Schlusspaarung lag es nun an den Herren, das Spiel zu drehen. Dies gelang Piere Kümmel und Jörg Maurer furios. Beide drehten auf und konnten mit sehr guten Ergebnissen von 445 (Kümmel) und 450 (Maurer) mehr als überzeugen und empfahlen sich dadurch für höhere Aufgaben. Am Ende standen eine sehr gute Mannschaftsleistung und die ersten beiden Punkte zu Buche. Endstand: 1684 zu 1624.

Nach oben