Pressebericht 5.Sp.

Erste Damen schlagen Tabellenführer

- erste Herren patzen

Der fünfte Spieltag der Saison verlief alles in allem sehr erfolgreich für die Keglerinnen und Kegler der SKG. Vier erfreulichen Siegen stand nur eine, wenngleich sehr empfindliche, Niederlage entgegen. Die erste Damenmannschaft kann auf den Bahnen im SKG-Vereinsheim weiterhin mit guten Ergebnissen überzeugen und war nun sogar in der Lage, sich deutlich gegen den Tabellenführer durchzusetzen. Die dritte Herrenmannschaft überzeugte zuhause ebenso und erzielte eine gute Teamleistung. Endlich die ersten Auswärtssiege der Saison konnten die zweiten Herren sowie die SoMa einfahren, die nun ihrerseits außerdem die Tabellenführung erringen konnte. Die einzige Niederlage des Spieltags musste unerwarteterweise die erste Herrenmannschaft hinnehmen. Man verlor nach schwacher Leistung ein Heimspiel und ist im der nächsten Woche in Lorsch bereits unter Druck, den Abstand an die Tabellenspitze nicht zu groß werden zu lassen. Ansonsten könnte der angestrebte Wiederaufstieg bereits früh in der Saison in weite Ferne rücken. Beste Spielerin des Wochenendes wurde Elvira Ludwig mit 464 Kegeln (PB), beste Herren wurden Jörg Knell mit 940 Kegeln und Jörg Maurer mit 472 Kegeln.

1. Herrenmannschaft

Nach dem letzten Heimspiel, welches mit Heim- und Bahnrekord endete, waren die Erwartungen an das Spiel der ersten Herrenmannschaft gegen den FTV Frankfurt groß. Vielleicht zu groß. Dass eine solche Leistung nicht auf Knopfdruck abermals abrufbar ist, wurde bereits im Startpaar klar. Jörg Knell erzielte zwar gute 940 Kegel, Stefan Maurer kam allerdings nicht über 899 Kegel hinaus. Die Gäste kamen gut zurecht und konnten der SKG 59 Kegel abnehmen. Im Mittelpaar konnten die Frankfurter allerdings nicht mehr ganz überzeugen und Jan-Philipp Nothnagel (939) und Mirko Heger, der mit 880 keinen guten Tag erwischte, waren in der Lage den Rückstand fast vollständig zu egalisieren. Doch auch im Schlusspaar schafften es weder Joachim Wagner (905) noch Robin Lang (884), die gewohnte Leistung abzurufen und man musste sich letzten Endes unerwartet deutlich geschlagen geben. Endstand: 5447 zu 5563.

2. Herrenmannschaft

Herrenteam Nummer zwei reiste zum Auswärtsspiel in die Landeshauptstadt zur Eintracht aus Wiesbaden. Um die hohe Niederlage des letzten Spieltags wieder auszugleichen, musste nun schon ein Auswärtssieg her, was allerdings bei den heimstarken Gastgebern alles andere als leicht zu werden versprach. Im Spiel über sechs Bahnen gingen Gerald Lang sowie die beiden Rückkehrer Bilal Özel und Kai Köhler zuerst an den Start. Alle drei fanden gut ins die Partie und hatten sowohl Bahn als auch Gegner weitestgehend unter Kontrolle. Zeitweise führte man mit über 100 Kegeln. Ein solcher Vorsprung kann allerdings trügerisch sein in einem 6-Bahnen-Spiel und so kam es, dass die Gastgeber aufholten und zum Ende des Starttrios nur noch mit 39 Kegeln hinten lagen. Bilal Özel erzielte bei seinem Comeback gute 892 Kegel, Gerald Lang sehr gute 908. Kai Köhler wurde nach 150 Wurf durch Konstantin Kaiser ersetzt und beide erzielten gemeinsam 835 Kegel. Im Schlusstrio wurde das Spiel nun endgültig zu einem Kegelkrimi. Die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel und konnten zeitweilig knapp in Führung gehen, doch auch die drei SKGler konnten in Form einiger Neuner immer wieder die richtigen Nadelstiche setzen. Keines der Teams konnte sich wirklich absetzen und so musste die Entscheidung auf der letzten Bahn herbeigeführt werden. Vor allem im Abräumen fiel am Ende die Entscheidung zugunsten der Gäste. Ralf Paland (890), Christoph Lang (877) und Michael Bach (831) räumten auf der letzten Bahn konsequenter ihre Bilder und leisteten sich weniger Fehler sodass man am Ende glücklich und verdient die zwei Punkte nach Gräfenhausen entführen durfte. Nach diesem unerwartet starken Auftritt will man in der nächsten Woche gegen TuS Rüsselsheim II auf heimischen Bahnen nachlegen Endstand: 5204 zu 5233.

3. Herrenmannschaft

Die dritten Herren bekamen es auf heimischen Bahnen mit der dritten Mannschaft des KV Darmstadt zu tun. Im Startpaar musste man trotz guter Leistungen von Piere Kümmel (411) und allem voran Jörg Maurer (sehr gute 472) erst einmal einen knappen Rückstand in Kauf nehmen. Man musste dem Schlusspaar 10 Kegel minus mitgeben. Hier allerdings konnten Benno Poth (444) und Reiner Bauer (416) ihre Erfahrung ausspielen und das Spiel deutlich zugunsten der SKG drehen. Endstand: 1743 zu 1687.

1. Damenmannschaft

Am 5. Spieltag hatten die ersten Damen der SKG Gräfenhausen den Tabellenersten KSC Bockenheim zu Gast. Auf dem Papier schien das Spiel also eine große Herausforderung zu werden. Allerdings konnte bereits die Startpaarung mit Rosel Wirges (420) und Gerdi Neumann (408) die SKG mit 41 Kegeln in Führung bringen. Auch in der Mittelpaarung mit Rosel Ambrosch (426) und Jutta Gültling (sehr gute 449), schafften es die Tabellenführerinnen nicht mitzuhalten, und so vergrößerte sich der Vorsprung auf vorentscheidende 105 Kegel. Die Schlusspaarung konnte nun locker aufspielen und so gingen die Gräfenhäuserinnen locker ans Werk. Elvira Ludwig erzielte ihre persönliche Bestleistung von sehr guten 464 Kegeln (davon 170 im Räumen). Auch Rosi Müller ließ nicht locker und kam auf 423. Der hohe und verdiente Sieg gegen den Tabellenführer der Regionalliga war perfekt. Endergebnis: 2590 zu 2467.

Mixmannschaft (SoMa)

Auch die SoMa hatte an diesem Spieltag Grund zu jubeln. In der Fremde auf den nicht allzu einfachen Bahnen der SKG Roßdorf, trat man gegen die Mix-Mannschaft der Gastgeber an. Nach der Startpaarung konnte man den Sieg bereits fast so gut wie sichermachen. Man ging hier bereits mit über 100 Kegeln in Führung. Zwar musste man hinten noch ein paar Kegel abgeben, die Punkte wurden allerdings trotzdem sicher nach Hause gefahren. Zudem grüßt man in der C-Liga nach dem fünften Spieltag erstmals von der Tabellenspitze. Es spielten: Hanne Poth (357), Nicole Kasper (264), Sieglinde Maurer (386) und Norbert Schmidt (340). Endstand: 1257 zu 1347.

Nach oben