Herren 2

Alle Spiele der 2. Herrenmannschaft - Saison 2017/18


1. Spieltag SG Kelsterbach II - SKG Gräfenhausen II - 5245:5159

(G. Lang 805, R. Paland 846, R.Lang 891, J.Wagner/C.Lang 883, K. Köhler 896, R. Weisener 838)

Die zweite Herrenmannschaft trat auswärts bei der SG Kelsterbach II an. Im Spiel über sechs Bahnen, konnten die Gastgeber von Beginn an den Ton angeben und man war auf Gräfenhäuser Seite bemüht, den Rückstand nicht allzu groß werden zu lassen. Das Starttrio mit Gerald Lang (805), Ralf Paland (846) und Robin Lang (891) konnte dem Schlusstrio einen nicht unmöglich aufzuholenden Rückstand von 64 Kegeln mit auf den Weg geben. Auf den ersten Bahnen gelang es den drei SKGlern zwar bis auf 4 Kegel heranzukommen und Hoffnungen auf zwei unerwartete Auswärtspunkte zu wecken, jedoch machten die stärkeren Gastgeber dem ein jähes Ende. Auch bedingt durch die Verletzung des bis dahin sehr gut agierenden Joachim Wagner nach 155 Wurf, konnten die Gastgeber am Ende den Sieg verdient nach Hause bringen. Des Weiteren spielten für die SKG: Kai Köhler (896), Roland Weisener (838) und das Duo Joachim Wagner / Christoph Lang (zusammen 883). Endstand 5245 zu 5159.


2. Spieltag SKG Gräfenhausen II - Eintracht Wiesbaden 1 - 5264:4951

(R. Lang 910, B. Müller 895, G. Lang 876, R. Weisener 885, C. Lang 838, B. Özel 859)

Ähnlich wie die erste Mannschaft, will auch die zweite in der Gruppenliga ihre Punkte daheim einfahren. Der erste Gast der Saison war Regionalligaabsteiger Eintracht Wiesbaden. Kein einfacher Gegner, jedoch machte es ebenjener den Herren zwei von Anfang an mehr als leicht, das Spiel zu gewinnen. Bereits nach nur einer gespielten Bahn, führten die Hausherren mit über 80 Kegeln. Dieser Trend sollte sich über das gesamte Startpaar hin fortsetzen und Robin Lang (910) und Bernd Müller (895) konnten mit ihren guten Leistungen einen uneinholbaren Vorsprung von 319 Kegeln erspielen und das Spiel vorentscheiden. Zwar spielte der Gast aus der Landeshauptstadt im Mittel- und Schlusspaar ordentlich mit, konnte aber zu keinem Zeitpunkt nennenswert aufholen und so konnten die ersten beiden Punkte der Saison locker eingefahren werden. Es spielten Roland Weisener (885), Gerald Lang (876), Bilal Özel (859) und Christoph Lang (839). In der nächsten Woche geht es zum Topfavoriten der Liga, dem SVS Griesheim, der der zweiten Herrenmannschaft ein weitaus höheres Niveau abverlangen wird. Endstand: 5264 zu 4951.


3. Spieltag SVS Griesheim - SKG Gräfenhausen II - 5283:5329

(B. Müller 884, R. Weisener 865, C. Lang 841, B. Özel 879, M. Bach 855, J. Wagner 1005)

Die zweiten Herren mussten zum schweren Auswärtsspiel beim Regionalligaabsteiger SVS Griesheim reisen. Unter anderem aufgrund einiger Verstärkungen, galten die Gastgeber nicht nur heute als Favorit, sondern auch als Anwärter auf die Meisterschaft der Gruppenliga. Für die SKG begannen im Startpaar Roland Weisener (865) und Bernd Müller (884), die zwar beide nicht schlecht spielten, sich aber ein deutlich besseres Ergebnis durch einige Fehlwürfe verbauten. Sie übergaben dem Mittelpaar einen überschaubaren Rückstand von 26 Kegeln. Ähnlich wie das Startpaar, mussten in der Mitte Bilal Özel (879) und Christoph Lang (841) durch unnötige Fehler ein paar Kegel liegenlassen. Glücklicherweise agierten die Hausherren ähnlich und konnten nicht allzu weit davonziehen. Der Rückstand betrug nun 32 Kegel. Im Schlusspaar konnte dann das Comeback in der zweiten Mannschaft von Michael Bach gefeiert werden, der zusammen mit Joachim Wagner die Aufgabe hatte, das Spiel zu drehen. Nach den ersten zwei Bahnen tat sich im Gesamtergebnis nicht viel. Die Hausherren wussten jede Annäherung der Gräfenhäuser zu kontern und blieben vorne. Dies sollte sich allerdings bereits auf der nächsten Bahn ändern. Joachim Wagner drehte furios auf spielte teilweise spektakuläre Neunerserien im Abräumen. Sein dritter Durchgang mit 272 Kegeln (davon 116 im Räumen) bracht die SKG fast im Alleingang in Front. Doch damit nicht genug. Nicht nur das Spiel konnte gedreht werden, Joachim Wagner blieb eiskalt, souverän und erzielte das bundesligareife Traumergebnis von 1005 Kegeln (darunter unglaubliche 32 Neuner)! Dies bedeutete den erst fünften Tausender eines Gräfenhäuser Spielers in der SKG-Kegelhistorie und zugleich neue persönliche Bestleistung. Sein Partner Michael Bach steuerte 855 Kegel zum überraschenden Auswärtssieg bei. Nach dem Spiel konnten alle Beteiligten ausgiebig diesen besonderen Sieg auf der Kerb ausklingen lassen. Das nächste Spiel der zweiten Herren findet daheim gegen Sachsenhausen statt. Endstand: 5283 zu 5329.


4. Spieltag SKG Gräfenhausen II - SG Sachenhausen 2 - 5193:4960

(C. Lang 851, R. Weisener 863,  M. Bach 878, B. Özel 880, B. Müller 843, A. Göbel/B. Poth 878)

Die zweiten Herren konnten zwar ergebnistechnisch ebenso wenig überzeugen, ihr Spiel jedoch aufgrund des schwachen Gegners deutlich für sich entscheiden. Die Gäste der SG Sachsenhausen II konnten im Startpaar gegen die Gräfenhäuser Roland Weisener (863) und Christoph Lang (851) noch mithalten, mussten aber sowohl im Mittelpaar als auch im Schlusspaar deutlich abreißen lassen. In der Mitte konnten Bilal Özel (880) und Michael Bach (878) das Spiel vorentscheiden, sodass Bernd Müller (843) und das Duo Benno Poth/Andy Göbel (878) den Sieg sicher ins Ziel bringen konnten. Durch den ungefährdeten Sieg steht man nun vorerst auf Platz eins der Gruppenliga bevor es in der nächsten Woche nach Stockstadt geht, wo man versucht gegen die starke zweite Mannschaft der SG Stockstadt die Tabellenführung zu verteidigen. Endstand: 5193 zu 4960.


5. Spieltag SG Stockstadt-Biebesheim 2 - SKG Gräfenhausen II - 5056:5283

(R. Lang 851, R. Weisener 902, M. Bach 925, R. Paland 809, B. Müller 880, A. Göbel 918)

Die zweiten Herren traten in Stockstadt gegen deren Hessenligareserve an. In den letzten Jahren sah man auf den Stockstädter Bahnen immer recht gut aus und als aktueller Tabellenführer der Gruppenliga, wollte man auch diesmal wieder punkten. Im Startpaar konnten Robin Lang (851) und Roland Weisener (gute 902) direkt gut loslegen und brachten die SKG mit 36 Kegeln in Führung. Das noch besser aufspielende Mittelpaar, bestehend aus Bernd Müller (880) und dem Tagesbesten Michael Bach (sehr gute 925), konnte das Spiel bereits jetzt entscheiden. Man konnte dem Schlussduo 156 Kegel zum Verwalten mit auf den Weg geben. Hinten konnten Ralf Paland (809) und Andy Göbel (gute 918) sogar weitere Kegel gutmachen und das Spiel souveräner als vorher gedacht nach Hause schaukeln. Nächste Woche empfängt man den punktgleichen SC/KC Bensheim, gegen den man letzte Saison am letzten Spieltag noch die Meisterschaft verspielt hat. Endstand: 5056 zu 5285.


6. Spieltag SKG Gräfenhausen II - SG Arheiligen - 5442:5399

(J. Maurer 976, B. Poth 839,  M. Bach 911, R. Lang 881, B. Müller 913, A. Göbel 924)

Während die erste Mannschaft vom Pech verfolgt scheint, ergeht es den zweiten Herren bisher genau umgekehrt. Die letzten vier Spiele konnten gewonnen werden und man führt die Gruppenliga an. Gegen den starken Nachbarn aus Arheilgen sollte im Derby die Führung verteidigt werden. Im Startpaar konnten Benno Poth (839) und der glänzend aufgelegte Jörg Maurer (überragende 974), der zu alter Stärke zurückfinden konnte, den Gästen 43 Kegel abnehmen. Zunächst sah es im Mittelpaar so aus, als könnte hier bereits das Spiel entschieden werden, als Michael Bach auf seinen ersten beiden Bahnen eine bundesligareife Vorstellung ablieferte (507 Kegel nach 100 Wurf!). Arheilgen jedoch hielt gut mit und Michael Bach (letztlich 911) und Robin Lang (881) konnten das gute Anfangsniveau nicht über die volle Distanz abrufen. Das Spiel war wieder offen, es stand genau pari. Im Schlusspaar konnten sich Bernd Müller (913) und Andy Göbel (924) ab der Hälfte absetzten und gaben den Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr her, trotz guter Leistung der Gäste, die der zweiten Mannschaft alles abverlangten. Um zu siegen musste sogar ein neuer Mannschaftsheimrekord herhalten. In zwei Wochen geht es nach Lorsch gegen die heimstarke dritte Mannschaft des SKC. Endstand: 5442 zu 5399.


7. Spieltag SKC Nibelungen Lorsch 3 - SKG Gräfenhausen II - 5228:5200

(J. Maurer 849, B. Özel 861,  M. Bach 892, R. Weisener 861, R. Lang 905, B. Müller 855)

Herrenteam Nummer zwei trat bei der starken dritten Mannschaft des Bundesligisten SKC Lorsch an. Nach anfänglicher Führung des Starttrios, sah es zunächst nach einem weiteren Auswärtssieg aus. Jedoch hatten alle drei SKGler eine schlechte letzte Bahn, sodass man unerklärlicherweise plötzlich mit 76 Kegeln hinten lag. Das Schlusstrio konnte lange nicht an die souverän auftretenden Gastgeber herankommen. Auf der letzten Bahn konnte man allerdings kurzzeitig bis auf wenige Kegel herankommen und ein Funke Hoffnung auf den Sieg keimte auf. Jedoch wurde diese Hoffnung durch entscheidende Neuner der Lorscher kurz vor Schluss zunichte gemacht. Michael Bach (892), Bernd Müller (855) und Robin Lang (905) konnten trotz des guten Endspurts eine knappe Niederlage nicht verhindern. Zu viele schlechte Einzelbahnen kosteten heute den Sieg. In der nächsten Woche tritt man an gleicher Stelle in Lorsch gegen die SC/KC Bensheim an und versucht es diesmal besser zu machen. Endstand: 5228 zu 5200.


8. Spieltag SC/KC Bensheim - SKG Gräfenhausen II - 5379 : 5121

(G. Lang 854, R. Weisener 908, C. Lang 805, B. Müller 849, J. Maurer 880, R. Bauer 825)

Das zweite Herrenteam musste wie in der vergangenen Woche auch am achten Spieltag in Lorsch antreten, diesmal gegen den SC/KC Bensheim. Im Spiel über sechs Bahnen hatte man vom Start weg nicht den Hauch einer Chance. Gerald Lang (854), Roland Weisener (gute 908) und Christoph Lang (805) gingen hier bereits mit 100 Kegeln in Rückstand. In einem Spiel über sechs Bahnen kann ein solcher Rückstand zwar recht schnell egalisiert werden, wie in der letzten Woche mehrfach gesehen, an diesem Tag jedoch, ließen die starken Gastgeber der SKG nicht den Hauch einer Chance. Auch Jörg Maurer (880), Reiner Bauer (825) und Bernd Müller (849) mussten viele Kegel abgeben und das Spiel deutlich hergeben. Endstand: 5379 zu 5121.


9. Spieltag SKG Gräfenhausen II - TuS Rüsselsheim 2 - 5238:5267

(R. Lang 927, G. Lang 890, R. Paland 923, C. Lang 857, R. Weisener 804, B. Özel 837)

Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge wollte die zweite Herrenmannschaft zu Hause gegen die TuS Rüsselsheim II wieder zurück in die Spur finden. Doch bereits zu Beginn des Spiels zeigten die Gäste, dass es kein leichtes Spiel für die SKG werden würde. Trotz der sehr guten Leistungen von Gerald Lang (890) und Robin Lang (927), konnte man nur knapp mit 21 Kegeln in Führung gehen. Im Mittelpaar konnte Ralf Paland mit 923 Kegeln glänzen und zusammen mit Christoph Lang (857) die Führung auf 34 Kegel ausbauen. Das Schlussduo konnte den Vorsprung drei Bahnen lang halten, bevor beide Spieler auf der letzten Bahn einbrachen und einen fast sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gaben. Bilal Özel (837) und Roland Weisener (804) erwischten einen rabenschwarzen Tag, sodass man mit 29 Kegeln minus das Nachsehen hatte. Endstand: 5238 zu 5267.


10. Spieltag SKG Gräfenhausen II - SG Kelsterbach 2 - 5387:5251

(K. Köhler 895, G. Lang 872, B. Özel 930, J.Wagner/R. Weisener 940, J. Maurer/R. Paland 853, R. Lang 897)

Die zweiten Herren wollten sich nach zuletzt drei teils unnötigen Niederlagen zu Hause gegen Kelsterbach II wieder rehabilitieren. Gegen anfangs gut mitspielende Gäste, schien es allerdings kein allzu leichtes Unterfangen zu werden. Gerald Lang (872) und Rekonvaleszent Kai Köhler (895) gerieten mit 62 Kegeln ins Hintertreffen. Diese konnten allerdings in Windeseile vom sehr stark aufspielenden Mittelpaar in einen Vorsprung verwandelt werden. Bilal Özel glänzte mit starken 930 Kegeln, während sein Partner Joachim Wagner nach 100 Wurf ausgewechselt wurde, um sich für die Rückrunde zu schonen. Nach überragenden 504 Kegeln, komplettierte Roland Weisener das sehr gute Ergebnis auf 940 Kegel und die SKG konnte das Spiel vorentscheiden, indem man mit 119 Kegeln in Führung ging. Im Schlusspaar wurde das Ergebnis von Robin Lang (897) und dem Duo Jörg Maurer/Ralf Paland (zusammen 853) souverän verwaltet. Endstand: 5387 zu 5251.


11. Spieltag Eintracht Wiesbaden 1 - SKG Gräfenhausen II - 5095: 4898

(G. Lang 821, R. Paland 759, C. Lang 793, R. Weisener 845, R. Lang 831, B. Özil 849)

Die Geschichte des Auswärtsspiels der zweiten Herrenmannschaft bei Eintracht Wiesbaden ist schnell erzählt. Bereits nach den ersten gespielten Kugeln lag man gegen gut aufspielende Hausherren hinten. Nach dem Starttrio (Gerald Lang mit 821 Kegeln, Ralf Paland mit 759 und Christoph Lang mit 793) war das Spiel gelaufen, 299 Kegel Rückstand waren eine viel zu große Hypothek für das Schlusstrio. Hier konnten Robin Lang (831), Bilal Özel (849), und Roland Weisener (845) etwas besser agieren und einige Kegel aufholen, konnten allerdings mit ihren Leistungen auch nicht vollends zufrieden sein. Der einzige Trost blieb, dass man trotz der deutlichen Niederlage den direkten Vergleich mit den Hauptstädtern für sich entscheiden konnte. Endstand: 5095 zu 4898.


12. Spieltag SKG Gräfenhausen II - SVS Griesheim 1 - 5380:5560

(B. Özel 938, R. Weisener 876, R. Lang 849, M. Bach 872, A. Göbel 911, J. Knell 934)

Die zweiten Herren hatten es in der Gruppenliga ebenfalls mit einem Aufstiegsanwärter zu tun. Zu Gast war der SVS Griesheim. Hatte man im Hinspiel beim Favoriten noch knapp die Oberhand, musste man heute von Anfang an hinterherlaufen. Im Startpaar konnten Roland Weisener (876) und Bilal Özel (gute 938) noch einigermaßen mithalten, bevor das Mittelpaar schließlich gegen sehr stark aufspielende Gäste keine Chance mehr hatte. Michael Bach spielte 872, Robin Lang 849. Man geriet mit knapp 200 Kegeln in Rückstand. Das Schlusspaar mit Jörg Knell (gute 934) und Andy Göbel (911), konnte zwar gute Ergebnisse erzielen und das insgesamt gute Mannschaftsergebnis komplettieren, gegen die wiederum gut agierenden Schlussspieler des SVS aber nichts gutmachen. Endstand: 5380 zu 5560.


13. Spieltag SG Sachsenhausen 2 - SKG Gräfenhausen 2 - 4962 : 4993

(G. Lang 790, R. Paland 831, R. Bauer 817, H. Nigges 876, R. Lang 892, M. Bach 787)

Die zweite Herrenmannschaft fuhr zum Auswärtsspiel nach Sachsenhausen. Auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen kamen vom Start weg weder die Gastgeber, noch die Gäste so wirklich zurecht, sodass sich ein spannendes Spiel entwickeln konnte. Im Startpaar schafften es Ralf Paland (831) und Gerald Lang (790) nicht über mäßige Ergebnisse hinaus. Die Gastgeber agierten etwas souveräner und konnten mit 54 Kegeln in Führung gehen. Das Mittelpaar mit Reiner Bauer (817) und Hermann Nigges (gute 876) konnte dem schwachen Mittelpaar der Sachsenhäuser einige Kegel abnehmen und das Spiel drehen. Man führte nun mit 51 Kegeln. Im Schlusspaar konnten die Gastgeber zeitweise etwas näher herankommen, doch allen voran Robin Lang konnte mit guten 892 Kegeln die Führung verteidigen. Zusammen mit Michael Bach (787) konnte der Vorsprung sowie die 2 Punkte ins Ziel gerettet werden. Endstand: 4962 zu 4993.


14. Spieltag SKG Gräfenhausen 2 - SG Stockstadt-Biebesheim 2 - 5355:5198

(G. Lang 900, R. Paland 876, R. Weisener 936, B. Özel 864, R. Lang 879, M. Bach 900)

Auch die zweite Herrenmannschaft bekam es mit einer Stockstädter Mannschaft zu tun, man hatte die zweiten Herren der Stockstädter Kegler zu Gast. Zu Beginn des Spiels konnten die Gäste noch mithalten. Gerald Lang (900) und Ralf Paland (876) konnten nur knapp mit 16 Kegeln in Führung gehen. Im Mittelpaar sorgte allen voran Roland Weisener mit sehr guten 936 Kegeln für die Vorentscheidung. Zusammen mit Bilal Özel (864) konnte er den Vorsprung auf vorentscheidende 151 Kegel ausbauen. Robin Lang (879) und Michael Bach (900) konnten den Sieg mit soliden Leistungen letztlich sicher nach Hause fahren. Endstand: 5355 zu 5198.


15. Spieltag SG Arheiligen 1 - SKG Gräfenhausen 2 - 5146 : 4931

(G. Lang 825, B. Özel 814, R. Weisener 807, R. Lang 816, M. Bach 883, B. Müller 786)

Die zweiten Herren reisten auswärts auf die ungeliebte Bahnanlage der SG Arheilgen. Wie die meisten Spiele in Arheilgen in den vergangenen Jahren, wird auch dieses Spiel nicht lange in Erinnerung bleiben. Bereits nach dem Start mit Bilal Özel (814) und Gerald Lang (825) lag man mit 60 Kegeln hinten. Die Tatsache, dass auch die Gastgeber keine Glanzleistung bieten konnten, konnte auch das Mittelpaar mit Roland Weisener (807) und Robin Lang (816) mit noch mäßigeren Leistungen nicht ausnutzen. Man musste weitere Kegel abgeben und lag nun mit 105 Kegeln hinten. Zwar zeigte am Schluss zumindest Michael Bach mit 883 Kegeln eine ordentliche Leistung, doch reichte dies gegen souverän agierende Arheilger auch nicht mehr. Bernd Müller spielte 786 Kegel. Endstand: 5146 zu 4931.


16. Spieltag SKG Gräfenhausen 2 - SG Stockstadt-Biebesheim 2 - 5390:5335

(G. Lang 887, R. Paland 928, R. Weisener 863, B. Özel 913, R. Lang 904, M. Bach 895)

Die zweite Herrenmannschaft hatte den Tabellenführer SKC Lorsch III zu Gast, der in dieser Saison auswärts noch keine Punkte hat liegenlassen. Nichtsdestotrotz wollte man den Favoriten ins Straucheln bringen. Gleich im Startpaar konnten Ralf Paland (gute 928) und Gerald Lang (887) die Gäste massiv unter Druck setzen und die SKG konnte mit 116 Kegeln in Führung gehen. Im Mittelpaar verringerte sich die große Führung aufgrund der mäßigen ersten 100 Kugeln von Bilal Özel und Roland Weisener recht schnell. Beide zeigten allerdings große Moral und spielten sehr gute zweite 100 Wurf und übergaben 70 Kegel plus ans Schlusspaar. Auch dort konnten die Lorscher zwar zeitweise etwas näher herankommen, insgesamt hatten Robin Lang (904) und Michael Bach (895) allerdings das Spiel unter Kontrolle und fuhren souverän einen verdienten Sieg gegen den Tabellenersten ein. Endstand: 5390 zu 5335. 


17. Spieltag SKG Gräfenhausen 2 - SG Stockstadt-Biebesheim 2 - 5387 :5253

(G. Lang 909, H. Nigges 932, S. Maurer 859,  B. Özel 934, R. Paland 866, M. Bach 887)

Die zweite Mannschaft hatte in dieser Saison zwar genauso oft mit Verletzungspech und den damit einhergehenden Umstellungen innerhalb der Mannschaft zu kämpfen, doch ließ sich das in der Gruppenliga besser kompensieren als in der starken Hessenliga. Auch gegen den SC/KC Bensheim musste man in ungewohnter Formation antreten, ließ den Gästen aber von Beginn an kaum eine Chance. Gerald Lang (909) und Hermann Nigges (932) konnten vorne mit sehr guten Leistungen das Spiel fast schon vorentscheiden. Im Mittelpaar konnte nach über drei Jahren Kegelabstinenz Stefan Maurer (859) ein solides Comeback feiern und mit Bilal Özel (934) weitere Kegel gutmachen. Das Schlusspaar verwaltete den hohen Vorsprung souverän. Michael Bach (887) und Ralf Paland (866) komplettierten ein gutes Mannschaftsergebnis. Endstand: 5387 zu 5253.


18. Spieltag TuS Rüsselsheim 2 - SKG Gräfenhausen 2 - 4597: 4849

(G. Lang 848, R. Paland 816, R. Lang 816, K. Kaiser/C. Lang 810, M. Bach 782, S. Maurer 777)

Die zweite Mannschaft konnte mit einem Sieg in Rüsselsheim sogar noch den dritten Tabellenplatz aus dem Vorjahr wiederholen. In einem Spiel bei freundschaftlicher Atmosphäre konnte man direkt zu Beginn die Weichen auf Sieg stellen. Gerald Lang (848) und Ralf Paland (816) konnten 162 Kegel gutmachen und machten es den Mitspielern leicht. Angesichts des riesigen Vorsprungs, mussten Robin Lang (816), das Duo Kaiser/C. Lang (810), Michael Bach (782) und Stefan Maurer (777) nicht mehr mit einhundert Prozent Leistung kegeln. Gemeinsam mit den Kegelfreunden aus Rüsselsheim feierte man nach dem Spiel die abgelaufene Saison und freut sich auf ein Wiedersehen in der kommenden Runde. Endstand: 4597 zu 4849.


Platzierung am Ende der Saison: Gruppenliga 4: Platz 3, 22:14 Punkte, 5211 Holz im Schnitt pro Spiel

 

Nach oben